Museum Haus Opherdicke

Dorfstr. 29 | 59439 Holzwickede

Lotte Laserstein. Lesender Mann auf Veranda. 1940er-Jahre. © VG Bild-Kunst, Bonn 2020. Sammlung Memoria Thomas B. Schumann. Fotos: Thomas Kersten

Hans Tombrock. Same vor Zelt/Lappland. ohne Jahr. Sammlung Memoria Thomas B. Schumann. Foto: Thomas Kersten

Otto Ehrich. Winterabend bei Ascona. 1949. Sammlung Memoria Thomas B. Schumann. Foto: Thomas Kersten

Hugo Steiner-Prag. ohne Titel. 1939. Sammlung Memoria Thomas B. Schumann. Foto: Thomas Kersten

Sehnsucht Skandinavien

Deutsche Künstler im hohen Norden

Von Katja Angenent – Für einige Künstlerinnen und Künstler der Moderne war der Norden weit mehr als nur eine Himmelsrichtung. Er war eine Bewegungsrichtung, die sie einschlugen, als ihnen im nationalsozialistischen Deutschland Verfolgung und Repression drohten. Sie wanderten darum – manche vorübergehend, andere für immer – nach Skandinavien aus. „Nach Norden – Deutsche Künstlerinnen und Künstler im skandinavischen Exil“ im Haus Opherdicke präsentiert Werke aus der umfangreichen Sammlung Memoria Thomas B. Schumann sowie von zwei Privatsammlungen aus Schweden und der Schweiz. Den Bogen zur Gegenwart schlagen die Werke rund um Emigration und Exil der zeitgenössischen schwedischen Künstlerin Ann Böttcher.

Die Ausstellung richtet nicht nur den Blick gezielt auf eine bestimmte Auswanderungswelle, sondern rückt zugleich das dem Norden ganz eigene Licht in den Mittelpunkt. In der Ausstellung sind die Künstlerinnen und Künstler Ernst Martin Benedikt, Otto Ehrich, Erwin Graumann, Eric Johansson, Bruno Krauskopf, Lotte Laserstein, Helga Leiser-Fejne, Rudi Lesser, Rolf Nesch, Hilde Rubinstein, Hugo Steiner-Prag, Hans Tombrock, Peter Weiss und Paul Wieghardt mit Grafiken und Ölgemälden vertreten. Ann Böttcher wiederum verbindet Artefakte, Quelltexte, überlieferte Fotografien und eigene Zeichnungen zu intensiven Collagen. Dabei nimmt sie Bezug auf historische Begebenheiten. Ihre ausgestellten Werke zeigen insbesondere den Wald als Projektionsfläche der deutschen Identität während des Dritten Reichs. Das Rahmenprogramm der Ausstellung beschäftigt sich sowohl mit einzelnen Kunstschaffenden als auch mit den Sammlern dieser Kunst sowie nordischer Lebensart.

bis 07.02.21

Museum Haus Opherdicke
Dorfstr. 29
Tel. 02301-9183972
59439 Holzwickede
Di–So 10.30–17.30 Uhr