Religio – Museum für religiöse Kultur

Abbildung von Saligia – die sieben Todsünden

Saligia – Die sieben Todsünden

Sieben PKW-Anhänger, sieben Künstler, sieben Stationen umreißen das Ausstellungsprojekt SALIGIA. Die Wanderausstellung mit Werken von Wiebke Bartsch, Stefan Demming, Ottmar Hörl, Katharina Krenkel, Beate Passow, Dietmar Schmale und Peer Christian Stuwe beschäftigt sich mit dem künstlerischen Motiv der sieben Todsünden. Als mobile Installationen, die alle auf derselben Grundkonstruktion eines PKW-Anhängers basieren, gehen die Kunstwerke bis Ende 2020 auf Ausstellungstournee. SALIGIA ist ein Kooperationsprojekt des Klosters Bentlage mit dem Museum Religio in Telgte, der Stadt Münster, die Saligia zum Schauraum 2019 präsentiert, dem kult in Vreden, dem Museum Abtei Liesborn, der Gemeinde Saerbeck und den Flottmann-Hallen in Herne. Die sieben mobilen Kunstwerke werden jeweils etwa sieben Wochen lang an einem Ort präsentiert, bevor sie sich als Wagenkolonne zum nächsten Ausstellungsort bewegen und mittels Zwischenstopps an innerstädtischen Plätzen und ländlichen Locations selbst zur Performance werden.

Telgte: 05.07.–25.08.19
Münster: 05.09.–07.09.19

RELIGIO – Westfälisches Museum für religiöse Kultur  
Herrenstraße 1–2
48291 Telgte
Tel. 02504 -93120
Di–So 11–18 Uhr

alle Beiträge aus dem Umland: