Museum für Lackkunst

Yuryi Golikov. Winter Troika. 2014.

Yuryi Petrov. Palekh Jazz. 2018

Lacquer Friends of the World

Abschiedsgeschenk an Monika Kopplin

Seit seiner Eröffnung 1993 steht das Museum für Lackkunst unter der Leitung von Prof. Dr. Monika Kopplin, die nun in den Ruhestand verabschiedet wird. Der international anerkannten Expertin für Lackkunst ist es zu verdanken, dass sich das Museum zu einer wichtigen und weltweit bekannten Kunst- und Forschungsinstitution entwickelt hat. Die Museumssammlung wurde in dieser Zeit um rund 540 Objekte erweitert und es fanden zahlreiche Ausstellungen statt, die faszinierende Einblicke in die zweitausendjährige Geschichte der europäischen, ostasiatischen und islamischen Lackkunst geboten haben.

Die Meilensteine und Errungenschaften der vergangenen 25 Jahre sind nicht zuletzt Monika Kopplins enger Zusammenarbeit mit Künstlern, Sammlern, Restauratoren und Wissenschaftlern aus aller Welt zu verdanken. Für Kopplin, die neben der Lackkunst auch die Forschung stets im Blick hatte und mit eigenen Projekten vorangetrieben hat, war der persönliche Austausch mit der internationalen „Lackfamilie“ ein wichtiger Erfolgsfaktor und eine persönliche Bereicherung. Einige ihrer Wegbegleiter ehren sie nun mit einem Beitrag zu der Ausstellung „Lacquer Friends of the World“, die das Lackmuseum der langjährigen Direktorin als Hommage an ihr Lebenswerk schenkt. Vierundzwanzig Künstler aus Japan, Korea, China, Russland, Frankreich, Spanien und Deutschland präsentieren noch bis Ende Februar ihre Werke und geben einen Einblick in die enorme Vielfalt der zeitgenössischen Lackkunst. Die Arbeiten vieler Mitwirkender waren bereits in Münster zu sehen, aber die innovative Konzeption der Ausstellung, die über technische und farbliche Gemeinsamkeiten und Kontraste neue Bedeutungszusammenhänge herstellt, verleiht der Werkschau einen besonderen Reiz. | Anna Thiemann

bis 24.02.19

Museum für Lackkunst
Windthorststr. 26
48143 Münster
Tel. 0251-4185122
Di 12–20, Mi–So 12–18 Uhr