Stiftskirche Schloss Cappenberg

Abbildung von Betender Jünger. 1931

Betender Jünger. 1931. Foto: Seda Özdemir-Karsch

Beseelte Bronzen von Joachim Karsch

Im Zweiten Weltkrieg wurden zwei Drittel seiner Skulpturen zerstört. Am Ende nahm der Krieg nicht nur seine Werke – auch der Künstler selbst zerbrach am Krieg. Die Rede ist von dem aus Schlesien stammenden Bildhauer und Grafiker Joachim Karsch (1897–1945). Sein Sohn Florian hat die noch verfügbaren Werke akribisch zusammengetragen und dafür gesorgt, dass sie jetzt in der Cappenberger Stiftskirche ausgestellt werden. Joachim Karsch zählt mit Gerhard Marcks zu jenen Bildhauern, die in ihren Kopf- und Ganzkörperplastiken durch die ausdrucksstarke Modellierung von Mimik, Gestik und Haltung nach einem beseelten Ausdruck suchten. In dieser Fähigkeit, Gefühlslagen sichtbar zu machen, erweist sich Karsch als außergewöhnlicher Bildhauer der Moderne.

bis 15.12.19

Stiftskirche Schloss Cappenberg
Schlossberg
59379 Selm-Cappenberg
Di–Fr 13.30–17, Sa–So 10–17 Uhr 

alle Beiträge aus dem Umland: