Kunstverein Lippstadt: Jörg Kratz und Javkhlan Ariunbold

Im schwarzen Tor des Waldes

Javkhlan Ariunbold. o.T. 2020. © VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Unter dem Titel „Im schwarzen Tor des Waldes“ zeigen Jörg Kratz und Javkhlan Ariunbold im Kunstverein Lippstadt Bilder von imaginären Landschaften, Wäldern und Innenräumen. Die Ausstellung lenkt den Blick auf jüngst entstandene Werkgruppen der beiden Künstler, in denen Naturräume zu offenen, nicht lokalisierbaren Orten werden, die nur in der Vorstellung bewohnbar erscheinen. Javkhlan Ariunbold wurde 1990 in Ulaanbaatar (Mongolei) geboren. Von 2011–2018 studierte sie als Meisterschülerin von Cornelius Völker an der Kunstakademie Münster. Jörg Kratz (*1987 in Haan) studierte hier ebenfalls und erwarb 2017 sein Diplom als Meisterschüler Michael van Ofens. Bereits während der Studienzeit entwickelte sich die Zusammenarbeit der beiden, die als Duo vor allem ortsspezifische Wandgemälde realisieren. Für den Kunstverein Lippstadt entwickeln sie eine Installation, die das Thema der Ausstellung weiterdenkt.

Kunstverein Lippstadt:
Jörg Kratz und Javkhlan Ariunbold
07.02.–28.03.21

Am Bernhardbrunnen 1
59555 Lippstadt
Tel. 02941-7436560
Di–Fr 15–18, Sa–So 11–13 Uhr
www.kunstverein-lippstadt.de