Bad Rothenfelde: lichtsicht 7 Projektions-Triennale

Projektionskunst auf Schwarzdorn

Ryoji Ikdea. The radar. Installationsansicht Lichtsicht 5. 2015. Foto: Franz Wamhof

Von Katja Angenent – Die riesigen Gradierwerke von Bad Rothenfelde werden in diesem Herbst und Winter schon zum siebten Mal zur Projektionsfläche für Lichtkunst. Auf einem etwa einen Kilometer langen Kunstparcours rund um die bis zu 14 Meter hohen Holzgestelle, von denen gesunde Sole über Schwarzdornzweige tröpfelt, entsteht nach Einbruch der Dunkelheit Lichtkunst auf insgesamt 10.000 Quadratmetern. Diese gigantische Ausstellungsdimension ist in ihrem Setting weltweit einzigartig. Sie begeistert Kunstliebhabende von nah und fern genauso wie Familien. Dabei ist das Grundkonzept der lichtsicht, Projektionskunst im Freien zu erleben, natürlich bestens corona-kompatibel.

Michael Bielicky, selbst mehrfach teilnehmender Künstler und aktueller künstlerischer Leiter, weiß um die Besonderheiten seiner Veranstaltung. Er sieht mit seiner Kunstausstellung die Chance für „großes Welttheater in Bad Rothenfelde“. Im Jahr 2020/21 liegt der Fokus auf asiatisch konnotierter Kunst. Trotz eines verringerten Budgets werden bei der lichtsicht 7 mehr Positionen denn je zu erleben sein, denn erstmals wurden auch besonders talentierte Studierende eingeladen. Dabei werden nicht nur die Gradierwerke, sondern auch die umliegenden Orte zur Projektionsfläche. Das Duo Tamiko Thiel und Midori Kono Thiel malt beispielsweise kalligrafische Zeichen in den Nachthimmel vor dem Kurmittelhaus. In einer zweiten Arbeit lässt Tamiko Thiel auf einer Teichoberfläche Seerosen zu überbordender Größe mutieren, was für Besuchende per Smartphone erlebbar ist. Der gebürtige Ulmer Max Hattler inszeniert eine datengesteuerte Pop-up-Wasserprojektion an einem Brunnen und die US-amerikanische Künstlerin Natalie Bookchin spiegelt mit ihrer Arbeit die aktuellen Proteste angesichts systemischer Gewalt gegen farbige Amerikaner. Sie zeigt dazu einen Zusammenschnitt hunderter Videos vom Aufruhr zu einer Performance des Standhaftbleibens. Das klingt nach spannenden Aus- und Einsichten. Eins ist jedenfalls sicher: So haben wir Bad Rothenfelde noch nie gesehen!

23.10.20–21.02.21

lichtsicht 7 Projektions-Triennale
Kurpark Bad Rothenfelde
49214 Bad Rothenfelde
www.lichtsicht-triennale.de

Projektionszeiten:
So–Do 17.30–21.30 Uhr
Fr+Sa 17.30–22.00 Uhr