Museumsquartier Osnabrück

Lotter Str. 2 | 49078 Osnabrück

Felix Nussbaum. Hundekorb mit Welpen, um 1942

Neue Perspektiven auf die Sammlung

Einen überraschenden Blick auf das Werk des Malers Felix Nussbaum zeigt das Felix-Nussbaum-Haus im Museumsquartier Osnabrück. Die Ausstellung „Nussbaum anders sehen“ bietet Besuchern unerwartete Entdeckungen, selten ausgestellte Werke und einen vertieften Einblick in die Motiv- und Themenkreise des Malers. Felix Nussbaum verwandte für seine Bilder immer wieder von ihm bereits bemalte Leinwände. Röntgen­untersuchungen bringen die unter der Malschicht verborgenen Bilder wieder zum Vorschein. Ein verloren geglaubtes Gemälde und ein bislang unbekanntes, frühes Werk des Künstlers können auf diese Weise wiederentdeckt werden. Vielen ist Nussbaum als „Maler des Holocaust“ bekannt. Die Ausstellung zeigt eine weitere, weniger bekannte Seite: Zeitgenossen schätzen den Maler als „ungemein liebenswürdiges Talent“, dessen Bilderwelt „voller Unschuld und kindlichem Entzücken“ sei. Davon zeugen seine Buchillustrationen mit heiter humorvollen Bildergeschichten: Noch im Versteck in Brüssel ab 1942 entstanden Bilder mit fröhlichen und kindlichen Motiven.

bis 01.11.20

Museumsquartier Osnabrück
Lotter Str. 2
49078 Osnabrück
Tel. 0541-3232237
Di–So 11 –18 Uhr