<<

 

Münster: Galerie Frye & Sohn

Ein Künstler der Schanze: Bernd Miesch

Mit Bernd Miesch (1905–1965) präsentiert die Galerie Frye & Sohn einen Künstler aus Münster, der ein umfangreiches Werk hinterlassen hat. In den Ölbildern des Autodidakten dominieren zumeist verhaltene Erd- und Grautöne. In gedämpfter Farbgebung und düsterer Atmosphäre setzt er sich zum Beispiel mit seiner im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadt und ihrem Wiederaufbau auseinander. Seine ausgedehnten Studienreisen inspirierten ihn jedoch auch zu Bildern von südländischer Leuchtkraft. So fängt er in dem Gemälde „Weißer Turm“ mit pastos aufgetragenen Blau- und Beigetönen die flirrende Atmosphäre eines Sommertages am Mittelmeer ein. Ganz anders hingegen seine monochromen, reduzierten Zeichnungen mit dem Pinsel, die an japanische Tuschezeichnungen erinnern. Bernd Miesch blieb Münster zeitlebens treu. Nach seiner Rückkehr am Ende des Zweiten Weltkriegs lebte er in Angelmodde. 1948 trat er der Künstlervereinigung Schanze bei und stellte bei den Jahresausstellungen regelmäßig aus.

bis 27.10.18

Galerie Frye & Sohn  |  Hörsterstr. 47–48  |  48143 Münster

Tel. 0251-46662  |  Mo–Fr 15–18, Sa 11–14 Uhr

Start  |  Aktuell  |  Auslegestellen  |  Abo  |  Mediadaten  |  Kontakt  |  Impressum

kunst raum münster · Fresnostr. 8 · 48159 Münster

Tel. 0251-399450 · info@kunstraum-muenster.de